Ausland, Türkei

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Ankara angesichts der jüngsten Nazi-Vorwürfe mit einem Verbot von Auftritten türkischer Minister in Deutschland gedroht.

20.03.2017 - 16:30:25

Merkel droht Türkei mit Auftrittsverboten

"Mein Satz, dass die Nazi-Vergleiche vonseiten der Türkei aufhören müssen, gilt - und zwar ohne Wenn und Aber", sagte Merkel am Montag in Hannover. "Leider müssen wir feststellen, dass diese Vergleiche nicht aufgehört haben, und wir werden nicht zulassen, dass der Zweck die Mittel immer wieder heiligt und jedes Tabu fällt, ohne Rücksicht auf das Leid derer, die im Nationalsozialismus verfolgt und ermordet wurden."

Deshalb wolle sie noch einmal an die Verbalnote erinnern, die der türkischen Botschaft vor einigen Tagen zugestellt worden war, so die Kanzlerin weiter. Darin sei der Türkei mitgeteilt worden, "dass Auftritte türkischer Politiker hier in Deutschland nur stattfinden können, wenn sie auf der Grundlage der Prinzipien des Grundgesetzes erfolgen". Andernfalls behalte sich die Bundesregierung vor, "alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen", einschließlich einer Überprüfung der erteilten Genehmigungen. Nach der Absage von Wahlkampfauftritten türkischer Minister hatte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan zunächst das Vorgehen der deutschen Behörden als Nazi-Praktiken bezeichnet. Am Wochenende hatte er dann Merkel persönlich Nazi-Methoden vorgeworfen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon dreht Ihnen diesen Videokurs für teuer Geld an! Doch wir machen Sie auch KOSTENLOS …

... zum Super-Trader! Ja, während andere Anleger ein Vermögen blechen mussten, um diesen meisterlichen Videokurs von Spitzen-Analyst Dennis Gürtler zu sehen, zahlen Sie jetzt KEINEN CENT! Sichern Sie sich Ihre Teilnahme am Videokurs jetzt und werden auch Sie zum Supertrader!

>> Klicken Sie jetzt HIER, um zum Supertrader zu werden!

Weitere Meldungen

Türkei greift Ziele im Nord-Irak an Die türkische Luftwaffe hat am Sonntag erneut Angriffe gegen Ziele im Nord-Irak geflogen. (Ausland, 28.05.2017 - 11:39) weiterlesen...

Welt: Menschenrechts-Gerichtshof will Fall Yücel mit Vorrang behandeln Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) will den Fall des in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel mit Vorrang behandeln. (Ausland, 25.05.2017 - 22:07) weiterlesen...

Merkel spricht mit Erdogan über Incirlik und Fall Yücel Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Rande des Nato-Treffens in Brüssel am Donnerstag mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan über den Luftwaffenstützpunkt Incirlik und über den Fall des in der Türkei inhaftierten deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel gesprochen. (Ausland, 25.05.2017 - 19:09) weiterlesen...

Bericht: Ranghohe türkische Militärs beantragen Asyl in Deutschland Zwei der von der Türkei meistgesuchten Militärs haben sich offenbar nach Deutschland abgesetzt und hier Asyl beantragt. (Ausland, 25.05.2017 - 18:34) weiterlesen...

Merkel droht mit Truppenabzug aus Incirlik Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit einem Abzug der deutschen Soldaten vom türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik gedroht. (Ausland, 25.05.2017 - 15:31) weiterlesen...

Grüne kritisieren Umgang der Regierung mit Islamverband Ditib Die Grünen haben den Umgang der Bundesregierung und des Sicherheitsapparats mit der Türkisch-Islamischen Union Ditib scharf kritisiert. (Ausland, 24.05.2017 - 20:09) weiterlesen...