Aktiva, geldnahe (near-money assets)

Wenn nicht anders definiert, als Begriff des betrieblichen Rechnungswesens alle Vermögengensgegenstände, die durch Veräusserung unmittelbar, kurzfristig in Zahlungsmittel überführt werden können. Hierzu zählen vor allem Schecks, (diskontierbare) Wechsel, variabel verzinsliche Anleihen sowie festverzinsliche börsennotierte Wertpapiere mit kurzer Restlaufzeit. -Diese Vermögensreserve soll es dem Unternehmen ermöglichen, zur Beseitigung von allfälligen Liquiditätsengpässen eingesetzt zu werden.

© Universitätsprofessor Dr. Gerhard Merk, Universität Siegen