Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"2016 wird nach Einschätzung der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) wohl das wärmste Jahr seit Beginn der ..."

UN: 2016 wird wohl wärmstes Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen
Bild: © über dts Nachrichtenagentur
UN: 2016 wird wohl wärmstes Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen
2016 wird nach Einschätzung der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) wohl das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Die weltweite Durchschnittstemperatur von Januar bis September habe rund 0,88 Grad Celsius über dem Durchschnitt der Referenzperiode von 1961 bis 1990 gelegen, teilte die UN-Sonderorganisation am Montag mit. Damit sei das Jahr 2016 noch wärmer gewesen als das Rekordjahr 2015. Vor allem in den ersten Monaten seien die Temperaturen aufgrund des besonders stark ausgefallenen Klimaphänomens El Niño auffällig hoch ausgefallen.

Auch die Menge von Treibhausgasen in der Atmosphäre habe erneut neue Höchstwerte erreicht. Aufgrund des Klimawandels komme es immer häufiger zu extremen Wetterereignissen, warnte WMO-Generalsekretär Petteri Taalas. Er mahnte die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens an.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

dts-nachrichtenagentur.de meldet dazu: 2016 wird nach Einschätzung der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) wohl das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen . UN: 2016 wird wohl wärmstes Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen. weiterlesen ...

Mehr dazu von dpa.de: Die Pflicht ist Nico Rosberg im Formel-1-Finale nicht genug . Formel-1-Finale - Rosberg will nicht rechnen - Hamilton eröffnet die Stichelei. Er will den Titel mit einem Sieg holen. Dass der Deutsche in diesem Jahr noch keine Defekte hatte, beschäftigt seinen Rivalen. Und auch sonst fühlt sich Brasilien-Sieger Hamilton in der Rolle des subtilen Stichlers. weiterlesen ...

dpa.de berichtet dazu: BMW will trotz verhaltener Nachfrage im kommenden Jahr 100 000 E- und Hybrid-Autos an den Mann bringen . Mangel an Strom-Ladesäulen - BMW will nächstes Jahr 100 000 Hybrid- und E-Autos verkaufen. Hilfreich wäre aus Sicht des Konzerns, wenn es ein flächendeckendes Angebot von Ladesäulen gäbe. weiterlesen ...

dpa.de berichtet dazu: MÜNCHEN - BMW will dieses Jahr 60 000 und im nächsten Jahr 100 000 elektrifizierte Autos verkaufen, also reine Elektrofahrzeuge und Hybride, die einen Elektro- und Verbrennungsmotor haben . BMW will nächstes Jahr 100 000 Hybrid- und E-Autos verkaufen. Das kündigte BMW-Chef Harald Krüger in der "Süddeutschen Zeitung" (Montag) an. Der Münchner Autokonzern hat derzeit sechs Plug-in-Hybride sowie den batteriegetriebenen Kleinwagen i3 im Angebot. weiterlesen ...

abendblatt.de: Mangel an Strom-Ladesäulen: BMW will nächstes Jahr 100 000 Hybrid- und E-Autos verkaufen weiterlesen ...

Dazu schwarzwaelder-bote.de: Deutschland: BMW will nächstes Jahr 100 000 Hybrid- und E-Autos verkaufen weiterlesen ...

www.pnn.de berichtet dazu: Amazonas-Indigenas: Die erste Indio-Airline der Welt weiterlesen ...

merkur-online.de meldet dazu: Mehr Übertritte in weiterführende Schulen weiterlesen ...

Dazu meldet schwarzwaelder-bote.de: Deutschland: Lindenberg bekommt einen Bambi weiterlesen ...

finanztreff.de meldet dazu: BMW will nächstes Jahr 100 000 Hybrid- und E-Autos verkaufen weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 29.11.2016 weiterlesen ...

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Importautos werden häufiger...
Hoffnung Elektroauto - Auto-Importeuere rechnen 2017 mit stagnierenden Markt....

Die Temperatur hat in Deuts...
Deutscher Wetterdienst: Herbst 1,0 Grad zu warm.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.