Realtime Chart: MERCK KGAA O.N. Chart aktualisieren

...loading chart: MERCK KGAA O.N. / DE0006599905 / 659990
Voreinstellungen » reset
  • Preset 1
    ChartType: Candle Stick
    1 Stunde
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: Slow Stochastic
  • Preset 2
    ChartType: Candle Stick
    1 Monat
    Indicator1: MACD
  • Preset 3
    ChartType: Candle Stick
    1 Woche
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: RSI
    Indicator2: % Price Oscillator
  • Preset 4
    ChartType: Candle Stick
    1 Tag
    Indicator1: Fast Stochastic
  • Preset 5
    ChartType: Bar Chart
    15 Minuten
    PriceBand: Bollinger Band
    Indicator1: Fast Stochastic
  • Preset 6
    ChartType: Bar Chart
    1 Stunde
    PriceBand: Donchain Channel
    Indicator1: Slow Stochastic
  • Preset 7
    ChartType: Bar Chart
    1 Tag
    PriceBand: None
    Indicator1: RSI
  • Preset 8
    ChartType: Line Chart
    1 Monat
    PriceBand: None
    Indicator1: Fast Stochastic









Show




Zoom
Chart aktualisieren
Direktzugriff auf weitere Aktien DAX
MDax
TecDax
SDax
Dow Jones
Nasdaq

Deutsche Bank hört Kritiker an

vor 3 Minuten veröffentlicht

FRANKFURT (dpa-AFX) - Bei ihren umstrittenen Lebensmittelgeschäften ist die Deutsche Bank einen ersten Schritt auf ihre Kritiker zugegangen. Hinter verschlossen Türen ließ Co-Chef Jürgen Fitschen am Mittwoch in Frankfurt knapp 40 Experten zu Wort kommen - rund sieben Stunden lang. Die Bank selbst wollte sich nicht zu den Inhalten äußern. Doch einige Teilnehmer zeigten sich im Anschluss enttäuscht.

"Ich habe den Eindruck, die Positionen haben sich nicht wirklich angenähert", sagte der Generalsekretär der Welthungerhilfe, Wolfgang Jamann. Er habe sich "ein wenig mehr Konsequenzen" erhofft. Auch Foodwatch-Geschäftsführer Thilo Bode reagierte ernüchtert. "Die Deutsche Bank kam mit leeren Händen", sagte er laut einer Mitteilung. Weder habe sie entkräften können, "dass ihre Finanzprodukte zu Preissteigerungen von Lebensmitteln beitragen, noch hat sie endlich einen Schlussstrich unter die Geschäfte mit dem Hunger gezogen."

Mit Lebensmittel-Spekulationen sind in erster Linie Finanzprodukte von Banken gemeint, mit denen Anleger Wetten auf die Preisentwicklung bei Getreide wie Mais oder Weizen abschließen können. Ursprünglich dienten solche Warentermingeschäfte der Absicherung von Bauern gegen wetterbedingt schlechte Ernten. Kritiker halten den Finanzinstituten aber vor, dass es sich inzwischen vor allem um spekulative Geschäfte handele, die den Preis für Nahrungsmittel auf Kosten von armen und hungernden Menschen in Entwicklungsländern in die Höhe trieben. Befürworter betonen die Bedeutung der Geschäfte zur Preissicherung.

Im Gegensatz zu Instituten wie der Commerzbank , der Dekabank und der DZ Bank lehnt es die Deutsche Bank bislang ab, auf die umstrittenen Geschäfte zu verzichten. Fitschen hatte argumentiert, der Hunger könne nur abgestellt werden, wenn es gelinge, Kapital auf intelligente Weise in diese Bereiche zu lenken.

Zu dieser Aktie

ad hoc newsbreak

Bild: Chartanalyse

Frankfurt Schluss: Dax erholt sich - Gute Konjunkturdaten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Dank überwiegend guter Konjunkturdaten hat der Dax am Mittwoch wieder den...

Thema des Tages

Bild: Ukrainischer Pass

Kiew: «Russland exportiert Terror in die Ukraine»

Donezk/Berlin/Brüssel (dpa) - Vor dem Krisengipfel zum Ukraine-Konflikt in Genf wird die Lage in...

Wetter

Bild: Strandk

Osterwetter im Norden und Osten am besten

Offenbach (dpa) - Der Osten und der Norden Deutschlands bekommen die meiste Ostersonne ab - im...

Bilder des Tages

Bild: Royale Handschmeichler

Royale Handschmeichler

So viel Zeit muss sein: Prinz William und seine Frau Kate streicheln bei einem Termin in Wellington

BOOKSHOP

Bookshop

Realtime Charts

Realtime Chart + Chartanalyse